Deutschlandfunk | Atelier neuer Musik

Quer durch die Musikgeschichte – Der Pianist Martin von der Heydt
22:05 bis 22:50

Am Mikrofon: Hanno Ehrler

Sendung —>


Martin von der Heydt ist auf zeitgenössische Musik spezialisiert. Er hat viele Werke uraufgeführt und wagt sich an die schwierigsten Kompositionen der neuen Musik. Er gibt Solokonzerte und spielt im international agierenden Ensemble E-MEX, das er mitbegründet hat. Aber das ist nur eine Seite des Musikers. Sein Repertoire umfasst genauso Bach, Beethoven, Chopin und Schumann. Diese Klassiker interpretiert er mit der gleichen Einfühlsamkeit und Intensität wie die neuen Werke. In der neuen wie der klassischen Musik agiert Martin von der Heydt auch als engagierter Liedbegleiter und Kammermusikpartner. Doch damit nicht genug. Wieder- und Neuentdeckungen selten gespielter Musik sind ein weiteres Gebiet, das sich der vielseitige Pianist erobert hat. Kürzlich publizierte er eine CD mit Werken des polnischen Zwölfton-Komponisten Józef Koffler. Und er hat, als sei es ganz selbstverständlich, viele Stücke von Charles-Valentin Alkan, Louis Moreau Gottschalk, Leo Ornstein und anderen, bekannten Komponisten im Programm.